Semesterrückblick

Das Semester ist nun endlich vorbei. Es war anstrengend, ätzend, nervig und viel zu voll, jedenfalls meins.

Nun denke ich, dass es sinnvoll ist, mal einen Rückblick zu machen. Was ist gut gelaufen, was nicht.

Ich muss mit Schrecken feststellen, dass das 3. Semester nicht mein Semester war. Ich habe gelernt, mich durchgekämpft und bin grandios in jedem Fach gescheitert. Ja ich habe nicht eine Prüfung bestanden. In Histologie muss ich sogar in den 3. Versuch im Winter 😦

Es wird also Zeit meine Semesterplanung zu hinterfragen. Woran lag das scheitern? Was kann ich ändern? Nützen mir feste Lernzeiten mit genauer Fachvorgabe etwas? Wie teile ich mir meine Freizeit ein, wo ich nur Zeit für mich und den Hund habe?

Diese Fragen sind gar nicht so leicht zu beantworten, aber ich werde mich nun mal dran versuchen!

  1. Woran lag das Scheitern? Ich habe zu unkonzentriert gelernt und habe mir keine Notizen gemacht. Ich hatte keinen Lernpartner um sich gegenseitig mal abzuprüfen (was zwischendurch wirklich sehr hilfreich wäre). Oft habe ich mich abgelenkt und habe im Internet gesurft, bevorzugt bei Instagram und Twitter,damit muss Schluss sein!
  2. Was kann ich ändern? Ich werde die Forest-App wieder vermehrt benutzen um mich nicht mit Twitter oder Instagram abzulenken, wenn ich frustriert bin! Außerdem werde ich jeden Tag ein bisschen was tun, sprich so 1-2 Std tgl.
  3. Nützen mir feste Lernzeiten mit genauer Fachvorgabe etwas? Ja, definitiv! Ich habe das im 1. Semester schonmal gemacht und es lief recht gut, also werde ich das wieder einführen und mir jeden Abend bzw. Morgen einen Lernplan erstellen. Ich werde ihn auch täglich neu schreiben, da immer mal wieder Verschiebungen aufgrund von Terminen dazwischen kommen können. Außerdem kann ich die Ziele für die kurzen Lerneinheiten dadurch viel klarer definieren.
  4. Wie teiele ich mir meine Freizeit ein? Das ist die spannendste Frage und die wird sich wohl beim täglichen Schreiben der Lernpläne erst klären können. Vielleicht schaffe ich es ja auf Dauer einen Rhythmus reinzubekommen, aber auch das wird sich erst mit der Zeit herauskristallisieren.

Ich denke, dass man sieht, dass ich mir Gedanken gemacht habe, dass es so nicht weitergehen kann und auch nicht darf. Denn dieses Studium ist mein Traum und den möchte ich nicht leichtfertig aufgeben!

Falls ihr noch weitere Vorschläge habt, was euch beim Lernen hilft oder geholfen hat, immer her damit 🙂 Gerade sind Ferien und da kann ich das alles wunderbar testen bzw auch schon fest in den Alltag integrieren, so dass es mir im Semester keine Probleme mehr bereiten sollte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s